University Hospital Hamburg-Eppendorf

Hamburg, Germany


Department of Oral and Maxillofacial Surgery


Max Heiland

Prof. Dr. med.

Max Heiland

Specialized in: oral and maxillofacial surgery

Curriculum vitae keyboard_arrow_down

Schulausbildung

  • 1977-1981 Grundschule in Kronberg am Taunus
  • 1981-1990 Bischof-Neumann-Schule, staatl. anerkanntes humanistisches Privatgymnasium, in Königstein am Taunus; Abschluß mit Erlangen der Hochschulreife (Note:1.6)

Hochschulstudium

  • 10/91-09/93 Vorklinisches Medizinstudium an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz
  • 09/93 Physikum (Note:1.66)
  • 10/93-11/97 Klinisches Medizinstudium an der Universität Hamburg
  • 08/94 Erstes Staatsexamen (Note:2.0)
  • 08/95 United States Medical Licensing Examination, Step 1
  • 09/96 Zweites Staatsexamen (Note:1.66)
  • 03/97 United States Medical Licensing Examination, Step 2
  • 10/97-03/01 Studium der Zahnmedizin an der Universität Hamburg
  • 11/97 Drittes Staatsexamen (Note:1.0)
  • Abschluß des Medizinstudiums mit der Gesamtnote 1.49

Beruflicher Werdegang

  • 01/98-06/99 Arzt im Praktikum der Klinik und Poliklinik für Zahn-, Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf 
  • 04/99 ärztliche Promotion (summa cum laude)
  • 07/99 ärztliche Approbation
  • 07/99-12/04 wissenschaftl. Mitarbeiter der Klinik und Poliklinik für Zahn-, Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf
  • 03/01 zahnmedizinisches Staatsexamen
  • 04/01 zahnärztliche Approbation
  • 12/01 zahnärztliche Promotion (magna cum laude)
  • 11/04 Habilitation für das Fach Zahn-, Mund-, Kieferheilkunde an der Universität Hamburg
  • 11/04 Facharzt für Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie (Ärztekammer Hamburg)
  • 12/04 Verleihung der Venia legendi für das Fach Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde
  • 01/05-09/06 Oberarzt der Klinik und Poliklinik für Zahn-, Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie des Universitätsklinikums Hamburg-Eppen-dorf
  • 01/05-10/05 berufsbegleitendes Kontaktstudium Gesundheitsökonomie an der European Business School in Oestrich-Winkel (Note: 1.6)
  • 08/06 Ruf als Universitätsprofessor W2 auf Zeit für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie in der Fakultät für Medizin der Universität Hamburg
  • 10/06-07/07 Stellvertretender Ärztlicher Direktor der Klinik und Poliklinik für Zahn-, Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie des Universitäts-klinikums Hamburg-Eppendorf
  • 12/06-07/07 Delegierter der Ärztekammer Hamburg
  • 01/07 Zusatzbezeichnung Plastische Operationen 
  • 06/07 Zertifizierung der Klinik und Poliklinik für Zahn-, Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf nach DIN ISO 9001:2000
  • 08/07-10/10 Chefarzt der Klinik für Mund-, Kiefer- und plastische Gesichtschirurgie des Klinikum Bremerhaven Reinkenheide
  • 11/07 Tätigkeitsschwerpunkt Implantologie
  • 11/07 Fachzahnarzt für Oralchirurgie
  • Seit 12/07 Mitglied des Preiskomitees des Berufsverbandes plastische und rekonstruktive Chirurgie 
  • 02/08-10/10 Prüfer der Ärztekammer Bremen für das Gebiet Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie
  • 02/08-10/10 Prüfer der Ärztekammer Bremen für die Zusatzbezeichnung Plastische Operationen
  • 09/08 Fellow of the European Board of Oro-Maxillo-Facial Surgery
  • 06/10 Ruf als Universitätsprofessor W3 für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie in der Fakultät für Medizin der Universität Hamburg
  • Seit 11/10 Ärztlicher Direktor der Klinik und Poliklinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf

Dissertationen    

  • 04/94 - 02/96 "Interaktionen zwischen dem Nichtstrukturprotein 3 des Hepatitis C Virus- Polyproteins und Serin- / Threonin-spezifischen Proteinkinasen" Institut für Medizinische Mikrobiologie und Immunologie des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf bei Prof. Dr. R. Laufs (Note: summa cum laude).
  • 04/99 - 01/01 "Vergleichende Beurteilung der Reinnervation von gestielten und freien Musculus latissimus dorsi-Transplantaten sowie Radialislappen mit Hilfe von Semmes-Weinstein Monofilamenten"  Klinik und Poliklinik für Zahn-, Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf bei Prof. Dr. Dr. R. Schmelzle (Note: magna cum laude)        

Habilitation    

  • 02/02 - 03/04 "Dreidimensionale Bildgebung des Gesichtsschädels mit einem isozen-trischen C-Bogen"  Klinik und Poliklinik für Zahn-, Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf bei Prof. Dr. Dr. R. Schmelzle          

Mitgliedschaften

  • Deutsche Gesellschaft für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie e.V.
  • Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde e.V.
  • Arbeitskreis für Oralpathologie und Oralmedizin
  • Arbeitsgemeinschaft für Röntgenologie
  • Arbeitsgemeinschaft für Kieferchirurgie 
  • Deutsche Gesellschaft für Plastische und Wiederherstellungschirurgie e.V.
  • Deutsche Gesellschaft für Schädelbasischirurgie e.V.
  • Deutsche Gesellschaft für Computer- und Roboterassistierte Chirurgie e.V.(Gründungsmitglied)
  • International Association of Dentomaxillofacial Radiology
  • European Academy of Dentomaxillofacial Radiology (Gründungsmitglied)
  • European Association of Cranio-Maxillofacial Surgery
  • International Association of Oral and Maxillofacial Surgery
  • Berufsverband Plastische und Rekonstruktive Chirurgie
  • Vereinigung der Hochschullehrer für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde
  • Deutscher Hochschulverband
  • INTERPLAST-Germany e.V.
  • AO Alumni Association
  • Verband der leitenden Krankenhausärzte Deutschland e.V. 
  • Deutsche Gesellschaft für Implantologie im Zahn-, Mund- und Kieferbereich e.V.

The chief physician of the Department of Oral and Maxillofacial Surgery at the University Medical Center Hamburg-Eppendorf is Prof. Dr. med. Dr. med. dent. Max Heiland, specialist in oral and maxillofacial surgery. 

The main focuses of the Department of Oral and Maxillofacial Surgery at the University Medical Center Hamburg-Eppendorf are surgery of benign and malignant tumors of facial skin, salivary glands, the entire oral cavity and skull base. In case of malignancies, there is developed an individual treatment program with due consideration of stages of the disease, possible comorbidities and patient’s wishes.

The specialists of the Department under the direction of Prof. Dr. med. Dr. med. dent. Max Heiland at the University Medical Center Hamburg-Eppendorf use the latest intraoperative devices, such as navigation systems or three-dimensional imaging for tumor surgery. It is done for the operation to be as successful as possible and for the patient to feel as safety as possible. The tissue defects caused by operative therapy can often be eliminated during the same operation by means of microsurgical implants and thus both form and function are restored. 

Another priority focus of the Department at the University Medical Center Hamburg-Eppendorf is treatment of facial bones and facial soft tissues. Therefore, the Department has state-of-the-art osteosynthesis systems, including pre-prepared three-dimensional titanium plates and grates. While the patient is under anesthesia, the surgery result is checked by three-dimensional X-ray photography in order to avoid a necessity for the further correction. 

The Department of Oral and Maxillofacial Surgery under the direction of Prof. Dr. med. Dr. med. dent. Max Heiland provides medical care to 2,500 inpatients and 15,000 outpatients. The Department is the largest specialized University Hospital of this kind in Germany and Europe. 

The focuses of the Department of Oral and Maxillofacial Surgery at the University Medical Center Hamburg-Eppendorf are:

  • Tumor surgery
  • Traumatology
  • Neurofibromatosis 
  • Cleft lip, jaw and palate
  • Dentoalveolar surgery
  • Vascular malformations of the face and oral cavity
  • Dysgnathia
  • Surgical treatment of the temporomandibular joint
  • Facial plastic aesthetic surgery



About hospital

Accommodation in hospital