google_counter
background_img

Surgery: Surgery. Diagnostic in Germany, Muenster

 

Age: 15 years or older

Haven't found Your diagnosis yet?

Send an inquiry to get a cost estimate on:
""

Sort by:
clinic image
Norbert Senninger

Head physician:

Prof. Dr. med. Norbert SenningerCurriculum vitae keyboard_arrow_down

Lebenslauf: 

UNIVERSITÄTSSTUDIUM

  • 1980  Allgemeine Hochschulreife am Kreisgymnasium St. Ursula Haselünne
  • 10/1980 – 10/1981  Studium der Chemie, Studium der Volkswirtschaftslehre (WWU Münster)
  • 1981 – 1987  Studium der Humanmedizin (Universität Hamburg, Approbation 11/1987)
  • 01/1985-10/86  Studienaufenthalte Royal London Hospital, England
  • 04 / 1990  Promotion am Institut für Humangenetik der Universität Hamburg

WISSENSCHAFTLICHER-BERUFLICHER WERDEGANG

  • 01/1988 – 12/1989  Assistenzarzt Abteilung für Anästhesie und Intensivmedizin am AK Wandsbek,  Hamburg
  • 01/1990 – 12/1990  Assistenzarzt Abteilung für Pädiatrie am Marienhospital Osnabrück
  • 01/1991 – 07/1991  Wissenschaftlicher Assistent am Institut für Immunologie der WWU Münster
  • 08/1991 – 08/2003  Medizinische Klinik und Poliklinik B der WWU Münster (Direktor: Prof. Dr. med.  Dr. h.c. W. Domschke)
  • 12 / 1997  Habilitation für das Fach Innere Medizin
  • 08 / 1988  Erwerb der Schwerpunktsbezeichnung Gastroenterologie
  • 12 / 2000  Habilitation und Erteilung der Venia legendi für das Fach Innere Medizin
  • 2001  Teilnahme am Teacher Training der Medizinischen Fakultät der WWU (2001)
  • 06 / 2002  Verleihung außerplanmäßige Professur durch den Fachbereich Medizin der WWU Münster
  • ab 05 / 1998  Oberarzt an der Medizinischen Klinik und Poliklinik B, Leiter der Endosonographie, Leiter der Abteilung gastroenterologische Funktionsdiagnostik, Leiter der gastroenterologischen-hepatologischen Ambulanz
  • 11/1999-08/2003  Gastroenterologischer Oberarzt auf der interdisziplinären Intensivstation
  • ab 08 / 1991  Aufbau und Leitung der Arbeitsgruppe Gastroenterologische Molekulare Immunologie  an der WWU Münster
  • 08/1998-04/1999  Postdoktorand (DFG) Laboratory of Mucoal Immunology, Department of Gastroenterology, University of California, San Diego, U.S.A, Professor Dr. Martin F. Kagnoff
  • 11 / 2002  Hospitation am Universitätskrankenhaus Eppendorf in Hamburg, Institut für Interdisziplinäre Endoskopie (Direktor: Prof. Dr. N. Sohendra)
  • 08 / 2002  Erlangung des  Studienabschlusses Dipl.-Gesundheitsökonom
  • 2003  Vizepräsident der Deutschen Arbeitsgemeinschaft für chronisch entzündliche Darmerkrankungen
  • 2004  Präsident der Deutschen Arbeitsgemeinschaft für chronisch entzündliche Darmerkrankungen
  • seit 9 / 2003  Chefarzt der Abteilung für Gastroenterologie & Hepatologie am Marienkrankenhaus Soest
  • 09 / 2008  Qualifikation Leitender Notarzt
  • 2008 – 2010  Studium Business Management an der WWU Münster. Schwerpunkt: International Health Care and Hospital Management in Best‐in‐Class‐Hospitälern (Studienaufenthalte USA, Japan, Singapur, Europa).  Abschluss: Master of Business Administration

ÄRZTLICHE QUALIFIKATIONEN UND WEITERBILDUNGEN

  • Medikamentöse Tumortherapie
  • Spezielle Diabetologie
  • Infektiologie
  • Spezielle internistische Intensivmedizin
  • Klinische Geriatrie
  • Laborkunde in der Inneren Medizin
  • Fachkunde Internistische Röntgendiagnostik
  • Fachkunde Strahlenschutz
  • Ernährungsmedizin (DAEM/DGEM)
  • Ernährungsmedizin (DGVS)
  • Chronisch entzündliche Darmerkrankungen (DGVS)
  • Onkologische Gastroenterologie  (DGVS)
  • Hepatologie (DGVS)
  • Psychosomatische Grundversorgung
  • Rettungsmedizin
  • Gesundheitsökonomie

STIPENDIEN/EHRUNGEN (Auswahl)

  • Verleihung der höchsten vom Minsterium für Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalens vergebenen wissenschaftlichen Auszeichnung (`Bennigsen-Förder-Preis`, 1992)
  • Verleihung des Wissenschaftspreises der Kategorie Tumormedizin auf dem 6. Europäischen Gastroenterologen-Kongress in Birmingham (1997)
  • Forschungsstipendium der Deutschen Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (Gerhardt Katsch-Stipendien-Fond, 1999)
  • Forschungsstipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft  (1999)
  • Forschungsförderpreis der Deutschen Krebshilfe (Dr. Mildred-Scheel-Stiftung, 1998)
  • Forschungsförderpreise der Medizinischen Fakultät der Universität Münster (2001 + 2002)
  • Vizepräsident 2003 und Präsident 2004 der Deutschen Arbeitsgemeinschaft für chronisch entzündliche Darmerkrankungen
  • Gutachtertätigkeit für nationale/internationale Zeitschriften und wissenschaftliche Gesellschaften

certificatecertificatecertificatecertificatecertificatecertificate

University Hospital Muenster

9.8/10 from 78 Votes

Department of General and Abdominal Surgery

The Department of General and Abdominal Surgery at the University Hospital Muenster ranks among large university surgery centers of Germany. The Department specializes in the treatment of gastrointestinal malignancies (gastrointestinal tract) as well as hormone-producing (endocrine) organs.


location_onCountry: Germany
location_searchingCity: Muenster




Feedback of our customers from other resources

Need Help?

Need Help?

Do you want the most effective treatment? We will help you to find a hospital in any country in the world specializing in your disease. Fill out the application and our specialist will contact you!

Thank you!

We received your treatment application in the best Europe clinics. Our manager will contact you within the next 24 hours.