google_counter
background_img

Gastroenterology: Gastroenterology. Diagnostic in Germany

 

Age: 15 years or older

Haven't found Your diagnosis yet?

Send an inquiry to get a cost estimate on:
""

Sort by:
clinic image
doctor_photo

Head physician:

Prof. Dr. med. Dieter HäussingerCurriculum vitae keyboard_arrow_down

  • 2011–dato Sprecher des Sonderforschungsbereichs 974 „Kommunikation und Systemrelevanz bei Leberschädigung und Regeneration“
  • 2011–dato Direktor des Leber- und Infektionszentrums Düsseldorf
  • 2010–dato Direktor des W. Hirsch Institute of Tropical Medicine, Adama University, Äthiopien 2010 – dato Mitglied des Senats der Wissenschaftsgemeinschaft Leibniz (WGL)
  • 2009–dato Sprecher der Klinischen Forschergruppe KFO 217 „Hepatobiliärer Transport und Lebererkrankungen“
  • 2007–2013 Senatskommission der DFG zur Förderung deutsch-israelischer Projekte (DIP)
  • 2006–2007 Mitglied des Senats der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
  • 2005–2008 Geschäftsführender Direktor des Zentrums Innere Medizin und Neurologie am Universitätsklinikum Düsseldorf
  • 2005 Zusatzbezeichnung Infektiologie und Prüfer bei der Ärztekammer Nordrhein
  • 2011–dato, Mitglied des Fakultätsrats der Medizinischen Fakultät
  • 2000–2011 Sprecher des Sonderforschungsbereichs 575 „Experimentelle Hepatologie“
  • 2000–2007 Mitglied im Medizinausschuss des Wissenschaftsrats
  • 1998–2002 Dekan der Medizinischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und Vorstandsmitglied des Universitätsklinikums Düsseldorf
  • 1997–2000 Mitglied des Senats- und Bewilligungsausschusses der DFG für Sonderforschungsbereiche
  • 1994–dato Ordinarius für Innere Medizin an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und Direktor der Medizinischen Klinik D (Gastroenterologie, Hepatologie und Infektiologie) am Universitätsklinikum Düsseldorf
  • 1991–1994 Hermann und Lilly-Schilling Professur des Deutschen Stifterverbands
  • 1989 Ruf auf den Lehrstuhl für Physiologische Chemie Universität Münster
  • 1988 Ernennung zum außerplanmäßigen Professor an der Universität Freiburg
  • 1985–1990 Heisenbergstipendiat der Deutschen Forschungsgemeinschaft
  • 1986/1989 Facharzt für Innere Medizin/Gastroenterologie
  • 1984 Habilitation für das Fach Innere Medizin
  • 1977 Approbation als Arzt
  • 1976–1994 Ärztliche Tätigkeit am Kreiskrankenhaus Nördlingen (1976/1977); als Geschwaderarzt beim 1. U-Bootgeschwader Kiel (1977/78) und an der Medizinischen Universitätsklinik Freiburg i. Br., Dir. Prof. Dr. W. Gerok (1979-1994)
  • 1976 Promotion zum Dr. med.
  • 1970–1976 Medizinstudium an der Ludwig-Maximilian-Universität München

certificatecertificatecertificatecertificate

University Hospital Düsseldorf

8.5/10 from 71 Votes

Department of Gastroenterology, Hepatology and Infectiology

The Department of Gastroenterology, Hepatology and Infectiology at the University Hospital Dusseldorf covers a wide range of medical areas: diagnosis and treatment of diseases of the liver, gastrointestinal tract, pancreas as well as the treatment of gastrointestinal tumors (esophagus, stomach, inte...


location_onCountry: Germany
location_searchingCity: Duesseldorf

Hannover Medical School

9.8/10 from 43 Votes

Department of Gastroenterology, Hepatology and Endocrinology

The Department of Gastroenterology, Hepatology and Endocrinology at the Hannover Medical School offers treatment of bowel and liver diseases, diseases of the endocrine system, metabolic disorders and diabetes at the highest medicine level.


location_onCountry: Germany
location_searchingCity: Hannover
certificate

University Hospital Frankfurt

9.5/10 from 97 Votes

Department of Gastroenterology, Pulmonology and Endocrinology

According to the Focus magazine rating of 2017, the Department of Gastroenterology, Pulmonology and Endocrinology ranks among the top German departments specializing in diabetes treatment! The main areas of specialization of the department include gastroenterology, hepatology, pu...


location_onCountry: Germany
location_searchingCity: Frankfurt am Main
certificate

clinic image
doctor_photo

Head physician:

Prof. Dr. med. Christian TrautweinCurriculum vitae keyboard_arrow_down

Berufliche Stationen

  • Seit 2005 Direktor der Medizinischen Klinik III, Universitätsklinikum RWTH Aachen
  • Seit 2000 Leitender Oberarzt und Vertreter des Direktors der Abteilung Gastroenterologie, Hepatologie und Endokrinologie
  • Seit 1995 Oberarzt der Abteilung Gastroenterologie und Hepatologie, Zentrum Innere Medizin und Dermatologie, Medizinische Hochschule Hannover (Direktor: Prof. Dr. M.P. Manns)
  • 1993-2005 Wissenschaftlicher Assistent und Leitung einer eigenen Arbeitsgruppe der Abteilung Gastroenterologie und Hepatologie, Zentrum Innere Medizin und Dermatologie, Medizinische Hochschule Hannover (Direktor: Prof. Dr. M.P. Manns)
  • 1991-1993 DFG-Ausbildungsstipendium an der University of California, San Diego, USA in den Labors von Herrn Prof. Dr. M. Chojkier und Herrn Prof. M. Karin im Department of Gastroenterology and Hepatology (Head: Prof. Dr. S. Pandol) and Department of Pharmacology, Signal Transduction and Gene Transcription Laboratory (Head: Prof. Dr. M. Karin).
  • 1988-1991 Wissenschaftlicher Assistent der I. Medizinischen Klinik und Poliklinik der Johannes-Gutenberg-Universität, Mainz (Direktor: Prof. Dr. Dr. K.-H. Meyer zum Büschenfelde)
  • 1987-1988 Assistent der Inneren Abteilung des Kreiskrankenhauses Nürtingen (Chefarzt Dr. J. Breuning)

Akademischer Werdegang

  • 2010 Ruf auf eine W3-Professur Innere Medizin der Universität Tübingen; Absage am 6.11.2010
  • 2010 Angebot auf eine W3-Professur Innere Medizin der Universität Regensburg (Leuchtturmprofessur); Absage 30.6.2010
  • 2005 Berufung auf eine W3-Professur Innere Medizin an der RWTH Aachen, Medizinische Fakultät
  • 2003 Berufung auf eine C3-Schwerpunktprofessur Hepatogastroenterologie an der Medizinischen Hochschule Hannover
  • 2000 Ernennung zum apl. Professor
  • 1999 Gewähltes Mitglied der Sektion 2 (akademisches Gremium der Medizinischen Hochschule)
  • 1998 Berufung zum Hochschuldozenten (C2 auf Zeit) des Zentrums Innere Medizin und Dermatologie der Medizinischen Hochschule Hannover
  • 1997 Ernennung zum Oberassistenten (C2 auf Zeit) des Zentrums Innere Medizin und Dermatologie der Medizinischen Hochschule Hannover
  • 1996 Habilitation und Verleihung der Venia Legendi für das Fach Innere Medizin mit der Arbeit "Mechanismen der leberspezifischen Genregulation"
  • 1987 Promotion mit dem Thema "Ultrastrukturelle Analyse der Zielstrukturen antimitochondrialer Autoantikörper bei primärer biliärer Zirrhose" bei Prof. Dr. M.P. Manns, I. Medizinische Klinik und Poliklinik der Johannes-Gutenberg-Universität, Mainz (Direktor: Prof. Dr. Dr. K.-H. Meyer zum Büschenfelde)

 

 

certificatecertificatecertificatecertificate

University Hospital RWTH Aachen

8.7/10 from 41 Votes

Department of Gastroenterology, Metabolic Disorders and Internal Intensive Medicine

The Department of Gastroenterology, Metabolic Disorders and Internal Intensive Medicine at the University Hospital Aachen deals with the treatment of patients with diseases of the gastrointestinal tract including liver, gallbladder and pancreas, as well as adult patients with metabolic diseases.


location_onCountry: Germany
location_searchingCity: Aachen
certificate

University Hospital Cologne

9.8/10 from 82 Votes

Department of Gastroenterology, Hepatology and Infectiology

The Department of Gastroenterology, Hepatology and Infectiology treats patients suffering from diseases of digestive system, liver and biliary tract.


location_onCountry: Germany
location_searchingCity: Cologne

clinic image
doctor_photo

Head physician:

Prof. Dr. med. Bertram WiedenmannCurriculum vitae keyboard_arrow_down

  • 1973-1980 Medizinstudium Christian-Albrechts-Universität, Kiel, Technische Universität München, Klinikum rechts der Isar , Royal Free Hospital, London, Großbritannien
  • 1980 Approbation und Dissertation
  • 1980-1982 Albert Einstein College of Medicine, Dept. of Internal Medicine, New York, NY, USA
  • 1982-1983 Harvard University, The Biological Laboratories, Cambridge, MA, USA
  • 1983-1984 Deutsches Krebsforschungszentrum, Institut für Tumor- und Zellbiologie, Heidelberg
  • 1984-1990 Medizinische Universitätsklinik, Abt. für Innere Medizin, Heidelberg
  • 1989 Facharzt für Innere Medizin und Habilitation
  • 1990 Teilgebietsbezeichnung für Gastroenterologie
  • 1990-1997 Abt. für Innere Medizin mit Schwerpunkt Gastroenterologie, Medizinische Universitätsklinik der Freien Universität (FU) Berlin, Universitätsklinikum Benjamin Franklin (UKBF) (früher Klinikum Steglitz)
  • 1994-1997 C3-Universitätsprofessur
  • 1997 bis dato C4-Universitätsprofessur, Direktor der Medizinischen Klinik m. S. Hepatologie und Gastroenterologie (einschl. Arbeitsbereich Stoffwechselerkrankungen), Campus Virchow-Klinikum Charité - Universitätsmedizin Berlin
  • 2012 bis dato Ärztlicher Direktor des CharitéCentrums für Innere Medizin mit Gastroenterologie und Nephrologie (CC13) und Klinikdirektor der Medizinischen Klinik m. S. Hepatologie und Gastroenterologie, Campus Charité Mitte (CCM)

Schwerpunkte:

  • Gastrointestinale Tumore
  • Infektiologie
  • Endokrinologie
  • Molekular- und Zellbiologie mit besonderer Berücksichtigung zellulärer Transportvorgänge
  • Gastrointestinale Onkologie
  • Entzündungen im Bereich der Leber und des Gastrointestinaltraktes

Wissenschaftliche Preise und Ehrungen

  • 1989     Forschungspreis der Firma Boehringer Mannheim
  • 1991     Europäischer Preis für Gastroenterologie (deutsche Eingangsstufe)
  • 1992     Europäischer Preis für Gastroenterologie
  • 1996     Werner-Creutzfeldt-Forschungspreis für Gastrointestinale Neuroendokrinologie

certificatecertificatecertificatecertificatecertificate

Charite University Hospital Berlin

9/10 from 95 Votes

Department of Hepatology and Gastroenterology

The Department of Hepatology and Gastroenterology at the University Hospital Charite specializes in gastroenterology, hepatology, endocrinology and diabetology.


location_onCountry: Germany
location_searchingCity: Berlin
certificate

University Hospital Münster

8.8/10 from 78 Votes

Department of Gerneral Internal Medicine, Gastroenterology and Metabolic Disorders (Medical Department B)

The Department of General Internal Medicine, Gastroenterology and Metabolic Disorders (Medical Department B) at the University Hospital Münster offers a wide range of services in the treatment of internal organs with a focus on gastrointestinal diseases (gastroenterology).


location_onCountry: Germany
location_searchingCity: Muenster

Alfried Krupp Hospital in Essen-Ruettenscheid

7.4/10 from 42 Votes

Department of Internal Medicine I (Gastroenterology, Hematology, Onkology, Cardiology, Pulmology, Sport Medicine)

The main treatment areas of the Department of Internal Medicine I, headed by Prof. Dr. med. Thomas Budde, are invasive and non-invasive cardiac diagnostics and therapy of all cardiac diseases.


location_onCountry: Germany
location_searchingCity: Essen

DRK Altenkirchen-Hachenburg Hospital

10/10 from 23 Votes

Department of Internal Medicine (Gastroenterology, Cardiology, Pulmonology, Oncology, Diabetology, Intensive Care Medicine)

The Department of Internal Medicine offers treatment not only for patients of the Altenkirchen region, but also for those from other countries. The department employs highly qualified medical specialists, which allows to achieve the best results in patient care.


location_onCountry: Germany
location_searchingCity: Altenkirchen

District Hospital Waldbröl Oberberg

9.7/10 from 23 Votes

Department of Gastroenterology

The Department of Gastroenterology, Hepatology and Metabolic Diseases at the District Hospital of Waldbröl has 34 beds. An experienced team of doctors and nurses annually provides treatment to 1,500 inpatients and 1,000 outpatients.


location_onCountry: Germany
location_searchingCity: Waldbrоl

Academic Hospital Schlosspark

9.7/10 from 23 Votes

Department of Internal Medicine (Gastroenterology and Cardiology)

The Department of Internal Medicine I at the Schlosspark-Klinik provides the whole range of services in the field of modern diagnosis and treatment of diseases of the internal organs.


location_onCountry: Germany
location_searchingCity: Berlin

clinic image
doctor_photo

Head physician:

Prof. Dr. med. Patrick MichlCurriculum vitae keyboard_arrow_down

Klinische Schwerpunkte

  • Tumorerkrankungen des Magen-Darm-Trakts einschließlich Pankreas, Leber und Gallenwege sowie Neuroendokrine Tumore
  • Interventionelle Endoskopie 
  • Infektiologie
  • Durchführung klinischer Studien bei Tumorerkrankungen

Wissenschaftliche Schwerpunkte

  • Molekulare Mechanismen der Metastasierung
  • Neue Behandlungskonzepte beim Pankreaskarzinom
  • Zusammenhang zwischen Tumor und Entzündung
  • Interaktion zwischen Tumorzellen und Stromazellen
  • Testung neuer Therapieansätze im Rahmen von klinischen Studien

Werdegang 

  • 2015 Direktor der Universitätsklinik und Poliklinik für Innere Medizin I und W3 Professor für Innere Medizin/Gastroenterologie der Martin-Luther Universität Halle-Wittenberg
         
  • 2012-2015 Leitender Oberarzt, Klinik für Gastroenterologie, Universitätsklinkum Marburg
  • 2013 Außerplanmäßige Professur, Philipps-Universität Marburg
  • 2007 Habilitation an der Philipps-Universität Marburg
  • 2006-2015 Arzt / Oberarzt, Klinik für Gastroenterologie, Universitätsklinkum Marburg
  • 2002-2004 DFG Stipendium und Forschungsaufenthalt in London
  • 2000-2006 Arzt i. Weiterbildung an der I.Medizinischen Klinik der Universität Ulm
  • 1998-2000 Arzt im Praktikum, Medizinischen Klinik II, Universitätsklinikum der LMU München
  • 1990-1998 Medizinstudium in München, Los Angeles und Boston

Forschungsförderung

  • Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)
  • Deutsche Krebshilfe (DKH)
  • Europäische Union (EU)
  • Wilhelm-Sander Stiftung
  • Behring-Roentgen Stiftung

certificatecertificatecertificate

University Hospital Halle (Saale)

9.6/10 from 78 Votes

Department of Gastroenterology and Pneumology (Department of Internal Medicine I)

The Department of Internal Medicine I (Gastroenterology, Pneumology) at the University Hospital of Halle (Saale) provides the full range of the most advanced diagnostic and therapeutic opportunities in the field of gastroenterology.


location_onCountry: Germany
location_searchingCity: Halle

clinic image
doctor_photo

Head physician:

Prof. Dr. med. Guido GerkenCurriculum vitae keyboard_arrow_down

Ausbildung

  • 1971 Hochschulreife
  • 1971 - 1977 Medizinstudium an der Johannes-Gutenberg Universität Mainz
  • 1977 Approbation als Arzt
  • 1977 Promotion zum Dr. med. Thema: "Zur Entwicklung des klinischen Arzneimittelversuchs am Menschen im 19. und 20. Jahrhundert". Beurteilung: "Magna cum Laude"

Medizinische Weiterbildung und Berufsausübung

  • 1977 - 1979 Assistent am Maria-Hilf-Krankenhaus in Bad Neuenahr, Abteilung für Anästhesiologie und Chirurgie
  • 1979 - 1981 Assistent am Kreiskrankenhaus Neustadt am Rübenberge, Landkreis Hannover, Klinik für Innere Medizin
  • 1981 Assistent Landarztpraxis (Mendig / Eifel und Betzdorf / Sieg)
  • Ab 1981 Wissenschaftlicher Assistent an der I Med. Klinik und Poliklinik der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz
  • 1987 Facharztanerkennung Innere Medizin
  • 1988-1989 Forschungsstipendium in der Abteilung "Molekularbiologie und Hepatokarzinogenese", Institut Pasteur, Paris, Frankreich
  • 1990 "Venia Legendi" für das Fach Innere Medizin an der Universität Mainz Thema der Habilitationsarbeit: "Die Bedeutung der Polymerasekettenreaktion (PCR) für die Charakterisierung Hepatitis-B-Virus- assoziierter Lebererkrankungen"
  • 1990-1995 Oberarzt an der I Med. Klinik und Poliklinik der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz
  • 1992 Facharzt für Gastroenterologie und Hepatologie
  • 1992 Berufung auf eine C2-Professur auf Zeit an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz
  • 1995-1998 Leitender Oberarzt an der I. Medizinischen Klinik und Poliklinik der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz
  • 1996 Ernennung zum apl.-Professor der Universität Mainz
  • Seit 1998 Lehrstuhlinhaber (C4) und Direktor der Klinik für Gastroenterologie und Hepatologie, Universitätsklinikum Essen, Universität Duisburg-Essen
  • 2000-2001 Stellv. Geschäftsführender Direktor des Zentrum für Innere Medizin der Universitätsklinik Essen
  • 2001-2002 Geschäftsführender Direktor des Zentrum für Innere Medizin der Universitätsklinik Essen
  • 2004-2005 Geschäftsführender Direktor des Zentrum für Innere Medizin der Universitätsklinik Essen
  • Seit 2007 Geschäftsführender Direktor des Zentrum für Innere Medizin der Universitätsklinik Essen

Übernahme von Wahlämtern

  • Seit 1998 a.o. Mitglied der Arzneimittelkommission der Deutschen Ärzteschaft
  • Seit 2003 Mitglied in der Ethikkommission der Universitätsklinik Essen
  • 2004 Mitglied in der Forschungskommission der Universitätsklinik Essen
  • 2004 Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft universitärer Gastroenterologen Deutschlands (AUG e.V.)
  • 2004 Vorstandsmitglied des Bundesverbands Gastroenterologie Deutschlands BVGD, Berlin
  • 2004 Mitglied des Kuratoriums der Fortbildungsakademie der DGVS, Berlin
  • Seit 2007 Mitglied der Gesellschaft für Fortschritte in der Inneren Medizin "Ludwig-Heilmeyer-Gesellschaft"
  • 2007-2010 Mitglied des Aufsichtsrates des Universitätsklinikums Essen
  • 2012-2013 Präsident der 68. Jahrestagung der DGVS 2013

Mitgliedschaften in Fachgesellschaften

  • Arbeitsgemeinschaft universitärer Gastroenterologen (AUG)
  • Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft (AkdÄ)
  • American Association for the Study of Liver Diseases (AASLD)
  • Berufsverband Deutscher Internisten (BDI)
  • Bundesverband Gastroenterologie Deutschland (BVGD), Vorstandsmitglied
  • Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM)
  • Deutsche Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS)
  • Deutsche Gesellschaft zum Studium der Leber (GASL)
  • Deutsche Krebsgesellschaft (DKG)
  • Deutsche Leberstiftung
  • Deutsche Morbus Crohn / Colitis ulcerosa Vereinigung (DCCV)
  • Deutsche Transplantationsgesellschaft (DTG)
  • European Association for Gastroenterology and Endoscopy
  • European Association for the Study of the Liver (EASL)
  • European College of Nutrition (ECN)
  • Gastroenterologische Arbeitsgemeinschaft Rheinland-Pfalz/Saar (GAPRS)
  • Gastro-Liga
  • Gesellschaft Deutscher Naturforscher und Ärzte (GDNÄ)
  • Gesellschaft für Biochemie und Molekularbiologie (GBM)
  • Gesellschaft für Gastroenterologie in Nordrhein-Westfalen
  • HepNet West, Vorstandsmitglied
  • International Association for the Study of the Liver (IASL)
  • International Association of Pancreatology (IAP)
  • Rheinisch-Westfälische Gesellschaft für Innere Medizin (RWGIM)
  • Stiftung LebensBlicke zur Darmkrebsprävention, Regionalbeauftragter
  • Südwestdeutsche Gesellschaft für Innere Medizin (SWGIM)

 
Editorial Boards

  • Psychopharmacology
  • Scientific comittee Französische AIDS Gesellschaft (ANRS)
  • Zeitschrift "Der Gastroenterologe"
  • Gutachter für Wissenschaftsgesellschaften (DFG, BMFT, INSERM, Welcome Trust, Deutsch-Israelische Gesellschaft etc.)

Essen University Hospital

9.6/10 from 23 Votes

Department of Gastroenterology and Hepatology

The Department of Gastroenterology and Hepatology at the Essen University Hospital provides treatment of patients with gastroenterological and hepatological diseases from different country regions. There is provided the whole range of medical services in the field of gastroenterology and hepatology.


location_onCountry: Germany
location_searchingCity: Essen

Hospital Gummersbach Oberberg

9.6/10 from 23 Votes

Department of Internal Medicine I (Diabetology, Gastroenterology, Infectious Diseases, Cardiology, Nephrology and Dialysis, Pulmonology)

The Department of Internal Medicine I provides treatment of diseases in the fields of gastroenterology (diseases of the digestive tract, liver and pancreas), nephrology and dialysis (kidney diseases) and conservative cardiology (heart diseases), diabetology, infectious diseases and pulmonology.


location_onCountry: Germany
location_searchingCity: Gummersbach



Need Help?

Need Help?

Do you want the most effective treatment? We will help you to find a hospital in any country in the world specializing in your disease. Fill out the application and our specialist will contact you!

Thank you!

We received your treatment application in the best Europe clinics. Our manager will contact you within the next 24 hours.