google_counter
background_img

Gastroenterology: Gastroenterology. Treatment in Germany, Duesseldorf

 

See also for zollinger–ellison syndrome:
clinic image
Dieter Häussinger

Head physician:

Prof. Dr. med. Dieter HäussingerCurriculum vitae keyboard_arrow_down

  • 2011–dato Sprecher des Sonderforschungsbereichs 974 „Kommunikation und Systemrelevanz bei Leberschädigung und Regeneration“
  • 2011–dato Direktor des Leber- und Infektionszentrums Düsseldorf
  • 2010–dato Direktor des W. Hirsch Institute of Tropical Medicine, Adama University, Äthiopien 2010 – dato Mitglied des Senats der Wissenschaftsgemeinschaft Leibniz (WGL)
  • 2009–dato Sprecher der Klinischen Forschergruppe KFO 217 „Hepatobiliärer Transport und Lebererkrankungen“
  • 2007–2013 Senatskommission der DFG zur Förderung deutsch-israelischer Projekte (DIP)
  • 2006–2007 Mitglied des Senats der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
  • 2005–2008 Geschäftsführender Direktor des Zentrums Innere Medizin und Neurologie am Universitätsklinikum Düsseldorf
  • 2005 Zusatzbezeichnung Infektiologie und Prüfer bei der Ärztekammer Nordrhein
  • 2011–dato, Mitglied des Fakultätsrats der Medizinischen Fakultät
  • 2000–2011 Sprecher des Sonderforschungsbereichs 575 „Experimentelle Hepatologie“
  • 2000–2007 Mitglied im Medizinausschuss des Wissenschaftsrats
  • 1998–2002 Dekan der Medizinischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und Vorstandsmitglied des Universitätsklinikums Düsseldorf
  • 1997–2000 Mitglied des Senats- und Bewilligungsausschusses der DFG für Sonderforschungsbereiche
  • 1994–dato Ordinarius für Innere Medizin an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und Direktor der Medizinischen Klinik D (Gastroenterologie, Hepatologie und Infektiologie) am Universitätsklinikum Düsseldorf
  • 1991–1994 Hermann und Lilly-Schilling Professur des Deutschen Stifterverbands
  • 1989 Ruf auf den Lehrstuhl für Physiologische Chemie Universität Münster
  • 1988 Ernennung zum außerplanmäßigen Professor an der Universität Freiburg
  • 1985–1990 Heisenbergstipendiat der Deutschen Forschungsgemeinschaft
  • 1986/1989 Facharzt für Innere Medizin/Gastroenterologie
  • 1984 Habilitation für das Fach Innere Medizin
  • 1977 Approbation als Arzt
  • 1976–1994 Ärztliche Tätigkeit am Kreiskrankenhaus Nördlingen (1976/1977); als Geschwaderarzt beim 1. U-Bootgeschwader Kiel (1977/78) und an der Medizinischen Universitätsklinik Freiburg i. Br., Dir. Prof. Dr. W. Gerok (1979-1994)
  • 1976 Promotion zum Dr. med.
  • 1970–1976 Medizinstudium an der Ludwig-Maximilian-Universität München

certificatecertificatecertificatecertificate

University Hospital Duesseldorf

8.5/10 from 71 Votes

Department of Gastroenterology, Hepatology and Infectiology

The Department of Gastroenterology, Hepatology and Infectiology at the University Hospital Dusseldorf covers a wide range of medical areas: diagnosis and treatment of diseases of the liver, gastrointestinal tract, pancreas as well as the treatment of gastrointestinal tumors (esophagus, stomach, inte...


location_onCountry: Germany
location_searchingCity: Duesseldorf




Feedback of our customers from other resources

Need Help?

Need Help?

Thank you!

We received your treatment application in the best Europe clinics. Our manager will contact you within the next 24 hours.